72. Informationsveranstaltung für Zivile Führungskräfte an der Marineschule Mürwik - Blog - Carl Rudolph Bromme Gesellschaft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

72. Informationsveranstaltung für Zivile Führungskräfte an der Marineschule Mürwik

Carl Rudolph Bromme Gesellschaft
Herausgegeben von in Algemein ·
 
 
Als langjähriges Mitglied der Carl Rudolph Bromme Gesellschaft Leipzig, hatte ich in den zurückliegenden Jahren schon einige beeindruckende und bemerkenswerte Erlebnisse und Begegnungen mit und bei unserer Marine auf und unter Wasser erleben dürfen, wie zum Beispiel 2016, eine Tauchfahrt mit U32 in der Eckernförder Bucht.
 
 
Eine ganz besondere Ehre wurde mir nun zusammen mit weiteren 19 zivilen Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Presse zuteil, die auf Einladung des Verteidigungsministeriums vom 5. bis 12. Mai 2017 die Deutsche Marine mit Ihren vielfältigsten Aufgaben aus vielen besonderen Blickwinkeln kennenlernen durften. Ausgangs- und Endpunkt dieser unvergesslichen Woche war die Marineschule Mürwik.
 

 
Dort tauschten die zivilen Führungskräfte eine Woche ihre „Businessdresses“ gegen die Uniform eines Oberleutnants zur See. Für diese „besonderen“ Marineoffiziere war es ungewohnt, dass der Wecker jeden Tag morgens 6.00 Uhr klingelte. Das informative maritime Tagespensum mit Vorträgen und vielen Standortbesuchen bei der Marine wäre sonst nicht zu schaffen gewesen.
 

 
Am Sonntag, den 7. Mai, stellte sich der Kommandeur der Marineschule Mürwik, Herr Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach, den Lehrgangsteilnehmern vor und hielt einen Vortrag über die Deutsche Marine. Dieser Vortrag stieß bei allen Teilnehmern auf reges Interesse und Beachtung. Es wurden viele Fragen gestellt. Alle wurden umfassend beantwortet. Im Anschluss hielten wir zusammen mit dem Militärdekan der Marineschule Ernst Raunig, eine Andacht, die unabhängig von der Konfession der Teilnehmer war. Daran folgte ein Vortrag über die Offiziersausbildung in der Deutschen Marine vom Leiter Ausbildung an der Marineschule Mürwik, Herr Kapitän zur See Annighöfer. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Grillen im Bootshafen der Marineschule Mürwik.
 

 
Am folgenden Tag ging es nach dem Frühstück zum Maritime Operation Center (MOC) nach Glücksburg. Am selben Tag hörten wir auch Vorträge über die Einsatzflottille 1 durch den Chef des Stabes Herr Kapitän zur See Haisch, und über das Marinefliegerkommando durch den Chef des Stabes, Herrn Kapitän zur See Nielsen. Im Anschluss wurde das „feierliche Gelöbnis“ in der Aula der Marineschule Mürwik abgelegt, ein bewegender Augenblick für alle, im Besonderen für mich.
 

 
Der Tag darauf war erneut voller informativer Höhepunkte und begann, nach einem Bustransfer nach Eckernförde, mit dem Besuch des 1.Ubootgeschwaders. Nach interessanten Vorträgen von Kameraden aus dem Kommando Spezialkräfte Marine und des Seebataillon konnten wir auf einem Speedboot fahren. Im Anschluss wurden wir mit zwei Sea King MK41 Hubschraubern des Marinefliegerkommandos aufgenommen und zur, in der Nordsee vor Helgoland operierenden, Fregatte MECKLENBURG VORPOMMERN F218 geflogen – ein unvergessliches Erlebnis für uns alle.
 

 
An Deck wurden wir vom Chef des Stabes der Einsatzflottille 2, Herrn Kapitän zur See Budde, und dem Kommandanten der Fregatte F218, Herrn Fregattenkapitän Schultze, auf das Herzlichste begrüßt. In einem Vortrag wurde das Einsatzspektrum der Einsatzflottille 2 erläutert und auch dort die vielen Fragen der Teilnehmer beantwortet. Im Anschluss konnten sich die Führungskräfte von der Einsatzbereitschaft der Fregatte überzeugen, denn es wurde ein Angriff von Speedbooten simuliert und an Bord die so genannte Gefechtsbereitschaft hergestellt. Nach der Übernachtung an Bord, konnte man sich am nächsten Morgen auf der Brücke der Fregatte das Einlaufen in den Marinestützpunkt Wilhelmshaven beobachten, und somit einen guten Eindruck von dem Zusammenspiel aller Kameraden auf dem Schiff machen.
 

 
Im Anschluss stand eine lange Busfahrt von Wilhelmshaven zum Marinestützpunkt Kiel an. Dort angekommen, wurden wir auf das Hohlstablenkboot SIEGBURG zu einer Seefahrt eingeschifft. Dann ging es nach Neustadt in Holstein. Nach Ankunft wurde der Tag mit einem gemeinsamen Schleswig-Holstein-Abend mit Büfett beendet. Am darauffolgenden Tag wurde uns in einem Arbeitsfrühstück das Einsatzausbildungszentrum Schadenabwehr durch Fregattenkapitän Weyer vorgestellt. Darauf konnten die Teilnehmer selbst erfahren, wie es ist, ein Feuer an Bord zu löschen und einen Wassereinbruch an Bord wirkungsvoll zu bekämpfen. Danach ging es wieder nach „Hause“ zur Marineschule Mürwik. Am Nachmittag kam man dann zu einem Gespräch dem Chef des Stabes des Marinekommandos, Herrn Konteradmiral Kähler zusammen, der den Teilnehmer tiefe Einblicke aus den Aufgaben der Marine gewährte. An diesem Abend luden die Teilnehmer der 72. InfoDVag zu einem 6-gängigen Spitzenessen in die Offiziersmesse der Marineschule Mürwik ein, welches von hervorragenden Köchen der Bundeswehr kreiert wurde - das kulinarische Highlight dieser InfoDVag. Der nächste Tag stand im Schatten des Abschiedes. Nach einem traditionellen Krabbenfrühstück wurde das abschließende Gruppenfoto an der Freitreppe der Marineschule gemacht.
 

 
Für alle Teilnehmer dieser 72. InfoDVag waren die vielen interessanten Gesprächen, Eindrücke und Vorträge über die Deutsche Marine eine unvergessliche und beeindruckende Zeit. Großer Dank gilt dem Planungsteam um den Leiter der Projektgruppe Herrn Fregattenkapitän Schwarz, dessen Team diese 72. InfoDVag professionell plante und betreute und somit zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle machte.
 
 
 
gez. Hendrik Pfeffer
 
 
Mitglied der Carl Rudolph Bromme Gesellschaft Leipzig
 



  



  
Bildquelle: Crew 72. InfoDVag

Bookmark and Share

Bewertung: 4.5/5
Aktualisiert am: 08.09.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü